Vereinsmeisterschaft

Einmal im Jahr (siehe Startseite) veranstalten wir eine Vereinsmeisterschaft.

Kurz beschrieben ist es eine Leistungsprüfung in der die Mitglieder in der Begleithunde (ohne Prüfung), Begleithunde (mit Prüfung), Bronze- , Silber-  und Goldklasse ihr im Training hart erarbeitetes "Können" unter Beweis stellen

 

 

 

 

Prüfungsablauf

 

Was ist eine Vereinsmeisterschaft?

Nun, ... kurz beschrieben ist es eine Leistungsprüfung in der die Mitglieder in der Begleithunde (ohne Prüfung), Begleithunde (mit Prüfung), Bronze- , Silber-  und Goldklasse ihr im Training hart erarbeitetes Können unter Beweis stellen.

 

Da es eine interne Meisterschaft ist, kann man an diesem Tag kein Leistungsabzeichen erringen, jedoch ist es für jeden Hundeführer sinnvoll die Prüfungssituation mal zu erleben.

 

Das Besondere hierbei ist, das die Anfänger ohne Prüfung mit Motivationshilfen (Spielzeug, Leckerlis,etc.) arbeiten dürfen.

Teilnehmer Begleithunde ohne Prüfung

vdhhev vdhhev vdhhev 

vdhhev vdhhev

 

Beginn einer Prüfung:

Zwei Hunderführer betreten gemeinsam den Platz.

Als erstes wird sich korrekt beim Prüfer angemeldet. In diesem Beispiel:

Hundeführerin Maike S. mit Berner-Sennenhündin Finja meldet sich zur Begleithundeprüfung Teil B an. ( Teil A ist bei einer regulären Prüfung der Strassenteil.)

 

 vdhhev  

Nun Mädels, lasst uns endlich loslegen ...

 

 vdhhev

Der Ablauf:

Ein Hundeführer legt sein Hund unangeleint in einer vorgegebenen Entfernung ab, während der andere seine Leinenführigkeit zeigt.

 

vdhhev
Dabei muß ein Parcour mit vorgegebenen Schrittfolgen eingehalten werden, (welcher im Training "..zig mal" einstudiert und an diesem Tag zum Teil trotzdem vergessen wird).
Jede Übung beginnt  und endet mit einer Grundstellung (Hund im "Sitz" links neben dem Hundeführer)!

vdhhev

Locker an der Leine folgt der Hund dem Schrittablauf des Hundeführers.

 

vdhhev

Die Kunst dabei ist es, den Hund in ständiger Aufmerksamkeit zu halten.

vdhhev

Eine Prüfung sollte kein Spaziergang sein, wo der Hund vor Langeweile am Boden Spuren sucht.

 

vdhhev

Flotte Schritte und enge Winkel gepaart mit Motivation, hält den Hund, bei der für ihn recht langweiligen Aktion, bei der Stange.

vdhhev

 

 

vdhhev

Nachdem die Schrittfolgen in der Leinenführigkeit gezeigt wurden, folgt das Durchgehen einer Gruppe von Menschen.

vdhhev

Jetzt wird es schon etwas kniffliger, denn der Hund könnte ja meinen, einen lieben Menschen mal eben zu begrüßen oder aber nebenbei nach einem Leckerli zu suchen. Die Gruppe besteht meist aus beliebigen Hundeführern, die eventuell auch so manche Motivationssachen in ihren Taschen verbergen. Natürlich sind diese nur für den eigenen Hund gedacht und sollten eigentlich vor dem Betreten des Platzes für die Gruppenstellung entfernt werden.

 

vdhhev
Schauen wir kurz zu dem abgelegten Hund herüber, der die ganze Zeit (ca.15.Minuten) brav da liegen bleibt, wo er den Befehl erhalten hatte.

Szenenwechsel (Hundeführer) für die Darstellung des Prüfungsabschnittes der Gruppendurchquerung.

 vdhhev

Die Menschengruppe wird in zwei Prüfungsdurchgängen (Angeleint und Freifolge) in einer vorgegebenen Schlaufenform, vergleichbar mit einer 8 durchgangen. Der Hundeführer kann es sich aussuchen welche Personen er umrundet.

 

vdhhev 

In beiden Folgen wird vom Hund ein Sitz zwischen einer Person und dem Hundeführer erwartet. Perfekt wird die Übung gezeigt, wenn der Hund kein Interesse an der Person zeigt.

 

Nachdem die Gruppe in der Freifolge durchquert wurde, geht es unangeleint zum nächsten Prüfungsabschnitt der Begleithunde. Achtung, wer hier vergisst der Gruppe zu danken, muß mit einer Getränkerunde für die Gruppe rechnen!!!

 

vdhhev

 vdhhev

Jetzt wird der Anfang der Prüfung nochmal in der Freifolge gezeigt. Die Kunst hierbei: der Hund sollte freudig und aufmerksam neben seinem Menschen laufen. Jetzt zeigt es sich, wer einen "Begleithund" neben sich hat.

vdhhev

 vdhhev

vdhhev

vdhhev
Bei den meist gezeigten Übungen in der Freifolge läuft der Hund ungezwungener und aufmerksamer neben seinen Menschen, nur der Hundeführer zeigt jetzt sein arg strapaziertes Nervenkostüm.

Sich auf den Hund konzentrieren und dennoch die Schrittfolgen bzw. einzelne Abläufe behalten, ist wirklich eine Kunst.

vdhhev

Mancher Blick zwischendurch zum Richter lässt vermuten, das da wohl etwas falsch abgelaufen ist.

 

vdhhev
Hey, mein Fehler war das nicht.

Szenenwechsel zurück (vorheriges Prüfungspaar). Jetzt folgen die letzten beiden Prüfungsabschnitte der Begleithundeprüfung. Die Spannung wächst und mancher denkt sich "das wird nie was", der läuft gleich vom Platz.

vdhhev

Während des Schrittablaufes wird der Hund ins "Sitz" befohlen. Der Hundeführer geht  ca. 20 Schritt weiter.

 

vdhhev

Am Ende der ca. 20 Schritt Entfernung, muß der Hundeführer ca. 4 Sec. mit dem Rücken zum Hund stehen bleiben.

vdhhev

(Es kribbelt im ganzen Körper: sitzt der Hund noch?)

 

 vdhhev

Nach der endlos scheinenden Zeit dann das Umdrehen zum Hund. Nun muß der Hundeführer noch solange auf ein Zeichen des Richters warten bis er seinen Hund abholen darf.

vdhhev

Jeder Hundeführer freut sich in diesem Moment das der Hund diese "Sitz Übung" so toll mitgemacht hat und hofft das jetzt nicht noch etwas schief geht. Zum Beispiel könnte der Hund sich jetzt hinlegen, oder freudig entgegenlaufen, oder ... oder ...

 

vdhhev

... oder tatsächlich das gezeigt haben was von ihm erwartet wurde.

vdhhev

 vdhhev
Nimmst du mich mit Mutti ?

Als letzte Übung wird der Hund während des Schrittablaufes ins "Platz" befohlen. Der Hundeführer geht  ca. 20 Schritt weiter.

vdhhev

vdhhev

vdhhev

Wie bei der Sitz Übung wird auch hier wieder kurz mit dem Rücken zum Hund verweilt, tief durchgeatmet und umgedreht.

 

vdhhev

Auf Zeichen des Richters (kann bis zu einer Minute dauern) wird der Hund mit dem Befehl "Hier" ins "Vorsitz" herangerufen.

 vdhhev

vdhhev 

Mit der letzten Grundstellung ist der Prüfungslauf beendet.

Jetzt folgt noch die korrekte Abmeldung der beiden Hundeführer beim Prüfer.

vdhhev

Nun können die Hundeführer entspannt dem Rest des Tages entgegensehen, ihren Vereinskollegen die Daumen drücken und auf Ihre Prüfungsergebnisse warten.

 

vdhhev

 

Nun folgen die Prüfungsabläufe der Teilnehmer Begleithunde (mit Prüfung), Bronze, Silber und der Goldklasse.

Hier darf nicht -wie bei den oberen Prüfungsabläufen- mit Motivationshilfen gearbeitet werden!

Ein an den Hunde erteilter Befehl hat dieser zügig auszuführen. Wenn der Hundeführer stehen bleibt, sollte der Hund sich selbstständig ohne ein extra Komando ins "Sitz" begeben.

Zwischen den einzelnen Prüfungsabläufen darf der Hund jedoch kräftig gelobt werden.

 

Bei den Leistungsabzeichen Bronze, Silber und Gold beginnt die Prüfung wie bei den Begleithunden. Im Anhang folgen dann, je nach Leistungsklasse, die entsprechenden Zusatzübungen.

 

Die Leistungsabzeichen können nur in aufsteigender Reihenfolge absolviert werden. Selbstverständlich kann kein Leistungsabzeichen ausgelassen werden z.B. das ein Begleithund sich beim nächsten mal in Silber prüfen lässt.

 

 

Teilnehmer Begleithunde mit Prüfung
vdhhev vdhhev vdhhev

 

 

Teilnehmer Leistungsabzeichen Bronze
vdhhev vdhhev vdhhev

 

 

Teilnehmer Leistungsabzeichen Silber
vdhhev vdhhev vdhhev

 

 

Teilnehmer Leistungsabzeichen Gold
vdhhev vdhhev

 

Leistungsklasse Bronze:

  • - Das gesamte Ablegen der Begleithundprüfung Abtlg.B
  • + Zusatzübung 1: Stehübung mit Abholen des Hundes
  • + Zusatzübung 2: Sitz in Verbindung mit Abrufen und Platz
  •  

Erste Zusatzübung Leistungsklasse Bronze:

Stehübung mit Abholen des Hundes

 vdhhev

Aus der Grundstellung geht der HF 15 Schritt mit seinem nicht angeleinten Hund. Ohne Halt erfolgt das Hörzeichen "Steh", der HF entfernt sich 20 Schritt vom Hund...

vdhhev

...und dreht sich nach einer kurzen Wartezeit zu seinem Hund um.

 vdhhev

Auf Anweisung des Richters begibt sich der HF zum Hund, geht um ihn herum und nimmt ihn ohne Halt zu machen mit dem Befehl "Fuß" noch 15 Schritt mit. Mit Einnehmen der Grundstellung in Laufrichtung (!) ist die Übung beendet.

 vdhhev

 Bitte lächeln, sie steht doch noch:-)

 

 

Zweite Zusatzübung Leistungsklasse Bronze:

Sitz in Verbindung mit Abrufen und Platz

 

Der Hund wird in Grundstellung gebracht. Der HF entfernt sich 40 Schritt vom sitzenden Hund. Auf Richteranweisung ruft der HF seinen Hund zu sich heran. Auf halber Strecke bringt der HF seinen Hund ins "Platz".

 

 

 

  

Auf Anweisung des Prüfers wird der Hund erneut zum HF herangerufen, worauf dieser sich ins Vorsitz ...

 

... und auf Hörzeichen des HF wieder in die Grundstellung begibt.

 

 

Leistungsklasse Silber:

                                    - Das gesamte Ablegen der Begleithundprüfung Abtlg.B

                                    + Die zwei Zusatzübungen aus der Bronzeklasse

                                    + Zusatzübung Silber 1:  Platz in Verbindung mit Abrufen und Sitz

                                    + Zusatzübung Silber 2:  Voraussenden des Hundes

Leistungsklasse Silber:

vdhhev 

Ab dieser Leistungsstufe hat der HF bei der Übung "Ablegen unter Ablenkung" außer Sichtweite des Hundes zu gehen (z.B. Versteck).

 

vdhhev 

Erste Zusatzübung Leistungsklasse Silber:

Platz in Verbindung mit Abrufen und Sitz

 vdhhev

 

Der Hund wird in Platzstellung gebracht. Der HF entfernt sich ca. 40 Schritte vom liegenden Hund. Auf Richteranweisung ruft der HF den Hund ab, auf halber Strecke bringt der HF den Hund ins "Sitz".

 

 

Auf Richteranweisung wird der Hund zum HF herangerufen, worauf dieser sich ins Vorsitz und auf Hörzeichen des HF in Grundstellung begibt.

 "reine verar....., erst rufen und wenn ich in Bewegung bin, dann brüllst Du mich nieder"

 vdhhev 

 "Aber ich mach ja was Du sagst..........(wenn ich will, hä hä)"

vdhhev

Zweite Zusatzübung Leistungsklasse Silber:

Voraussenden des Hundes

vdhhev

Auf Anweisung des Richters geht der HF einige Schritt mit dem nicht angeleinten Hund in die ihm angewiesene Richtung geradeaus. Unter gleichzeitigem Erheben des Armes gibt er dem Hund am Markierungspunkt "A" das Hörzeichen "Voraus" und bleibt stehen.

 

Hierauf hat sich der Hund in schneller Gangart in das 30 Schritt entfernte, markierte Viereck, gradeaus zu begeben. Auf das Hörzeichen "Platz" hat sich der Hund sofort hinzulegen. Der HF darf den Arm solange richtungsweisend hochhalten, bis sich der Hund gelegt hat.

 

 

Auf Anweisung des Richters begibt sich der HF zum Hund und geht an dessen rechte Seite. Mit dem Hörzeichen "Sitz" geht der Hund in Grundstellung. Damit ist die Übung beendet.

 

vdhhev

vdhhev

 

Leistungsklasse Gold:

  • - Das gesamte Ablegen der Begleithundprüfung Abtlg.B
  • + Die zwei Zusatzübungen aus der Bronzeklasse
  • + Die zwei Zusatzübungen aus der Silberklasse
  • + Zusatzübung Gold 1:  Veränderung der Grundstellung auf Entfernung
  • + Zusatzübung Gold 2:  Bringen eines der Größe des Hundes angepassten Bringholzes zu ebener Erde
  • + Zusatzübung Gold 3:  Bringen eines dem HF gehörenden Gegenstandes (Spielzeug, Bringholz etc.) über eine Hürde
  •  

                          

Erste Zusatzübung Leistungsklasse Gold:

Veränderung der Grundstellung auf Entfernung

Der HF geht aus der Grundstellung 30 Schritte, wobei er 10 Schritte seinen Hund mit nimmt. Nach 10 Schritten erfolgt das Hör- oder Sichtzeichen "Steh". Der HF entfernt sich dann 20 Schritte von seinem Hund und dreht sich, nach einer kurzen Wartezeit zu seinem Hund um. Auf Anweisung des Richters bringt der HF seinen Hund erst ins "Sitz" und nach weiterer Anweisung ins "Platz". Auf Anweisung des Richters begibt sich der HF zu seinem Hund und nimmt die Grundstellung ein, womit die Übung beendet ist.

 

"Fuß"

 "Steh"

 

"Sitz"

 "Platz"

 

Zweite Zusatzübung Leistungsklasse Gold:

Bringen eines der Größe des Hundes angepassten Bringholzes zu ebener Erde

 

Der Frei neben seinem HF sitzende Hund hat auf einmaliges Hörzeichen "Bring", auf das zuvor etwa zehn Schritt weit weggeworfene Bringholz zuzulaufen, es sofort aufzunehmen und dem HF in schneller Gangart zu bringen. Der Hund hat sich dicht vor seinen HF zu setzen und das Bringholz so lange im Fang zu behalten, bis der HF ihm nach einer kurzen Pause das Bringholz, mit dem Hörzeichen "Aus", abnimmt. Auf das Hörzeichen "Fuß" begibt sich der Hund neben seinen HF und nimmt die Grundstellung ein. Der HF darf seine Grundstellung nicht verändern, bis er dem Hund das Bringholz abgenommen hat und der Hund in Grundstellung gegangen ist.

 

 Schade Charly, Du sollst es Peter nicht vor die Füße spucken, sondern noch solange im Fang behalten, bis er es Dir abnimmt. 

 vdhhev

Aber trotzdem wird gelobt und nicht gemeckert!!!!!!!!!

 

 

 

 

 

 

vdhhev 

 

 

vdhhev

 

 

 

...wenn es heißt "Bring", dann geht es los.

 

Erst werfen, der Hund darf noch nicht starten......

 

Diese Übung erfolgt wie die Bringübung, nur das der Hund beim Hin- und Rückweg eine Hürde zu überwinden hat.

 

Dritte Zusatzübung Leistungsklasse Gold:

Bringen eines dem HF gehörenden Gegenstandes (Spielzeug, Bringholz etc.) über eine Hürde.

vdhhev 

vdhhev

vdhhev

 

Feiner Junge....

 

Nachdem alle Teilnehmer ihr Können gezeigt haben, folgen zu guter Letzt Bewertungen und Urkunden.

In diesem Sinne nochmal ein herzlichen Glückwunsch allen Startern.

 

 

Texte: Frank & Maike Schröder, Esther Christian, Susanne Majewski

 

 

 

 

 

Aktivitäten